Breaking News
Home / Wissenswertes / Was ist eine Kasserolle?

Was ist eine Kasserolle?

Was ist eine Kasserolle?

DIE TOP 5 IM KASSEROLLE-TEST – HIER KLICKEN

was ist eine kasserolleWas ist eine Kasserolle und wie wird mit ihr gekocht?

Bezüglich Küchenutensilien existieren zahlreiche Formen. Eine der weniger bekannten, dennoch sehr praktischen ist die Kasserolle. Der Mix aus Topf und Pfanne macht sie vielseitig einsetzbar. Auf dem Markt sind zahlreiche Formen von Kasserollen erhältlich. Je nach Material und Form finden die unterschiedlichen Kasserolleformen anderen Gebrauch.

Die Frage: „Was ist eine Kasserolle?“ lässt sich leicht beantworten. Bei einer Kasserolle, auch gern Kasserol genannt, handelt es sich um eine Mischform aus Topf und Pfanne. Das Wort stammt aus dem Französischen, wobei der Wortursprung bis auf das Lateinische zurückgeht. Casserole bedeutet Topf, das altfranzösische casse hingegen großer Löffel, Kelle oder Schöpflöffel hingegen kommen vom lateinischen cattia. Generell handelt es sich bei Kasserollen um flache Töpfe mit Stiel oder Henkeln. Sind die Kasserollen mit einem Stiel versehen, spricht der Fachmann von einer Stielkasserolle. Im österreichischen und bayrischen Raum ist für das Küchenuntensiel zudem der Begriff Reine oder Reindl weit verbreitet, wobei das Gerät an sich gleich bleibt. Selten hingegen wird die Bezeichnung Kokotte verwendet.

Kasserollen besitzen optisch die Form eines Topfes. Von diesem übernehmen sie den steilen Rand sowie die generell hohe Bauweise. Bezüglich Pfanne besitzen sie hingegen den großen Durchmesser. Handelt es sich um eine Stielkasserolle, wird hier ebenfalls der Stiel übernommen, welcher für mehr Bewegung sorgt. Sind hingegen zwei Griffe an den Seiten der Kasserolle angebracht, wird diese Form als Schlemmerkasserolle bezeichnet.

Wofür wird sie gebraucht?

Kasserollen machen sich die Funktion von Kochtopf und Bratpfanne zugleich zu eigen, sodass sie sich hervorragend zum Braten oder Schmoren eignen. Möchte mit der Kasserolle geschmort werden, ist die Verwendung eines Deckels sinnvoll. Der Deckel ist beim Kauf einer Kasserolle nahezu immer dabei. Die Verwendung des Deckels sorgt dafür, dass, gleich wie beim Topf, die Wärme erhalten bleibt und so die Speisen schonend gegart werden können. Ebenfalls können Kasserollen mit Deckel als Ersatz für einen Wok verwendet werden, da sich in ihnen die Temperatur gleichfalls über das gesamte Kochuntensiel verteilt. Die Temperatur ist hierbei am Boden am höchsten und nimmt mit ansteigender Höhe ab.

Mit einer Kasserolle kann aber nicht nur geschmort oder gebraten werden. Vor allem lassen sich Stielkasserollen vielseitig einsetzen. Über Wasserdampf können mit Stielkasserollen Saucen reduziert oder Schokolade geschmolzen werden. Diese Kasserollen können leicht dank ihres Stiels in andere Töpfe mit beispielsweise Wasser eingehängt werden, sodass ein einfaches Schmelzen oder Vergleichbares möglich ist.

Was ist eine Kasserolle mit Stiel?

Stielkasserollen verfügen über die gleiche Form wie Schlemmerkasserollen. Sie sind zylindrisch und rund sowie mit einem mittelhohen Rand ausgestattet. Wie bei Schlemmerkasserollen auch kann mit ihnen gebraten, gekocht oder mit Hilfe eines Deckels geschmort werden. Köche neigen dazu, mit Stielkasserollen Soßen zu kochen, da der Stiel ein leichtes Neigen und

somit ein vereinfachtes Anrichten der Soßen ermöglicht. Durch den langen Stiel ist die Hitze der Kasserollen nicht bemerkbar, sodass die Stielkasserolle gut in der Hand liegt. Mit Stielkasserollen lassen sich ebenfalls Milch und Wasser erhitzen und in andere Gefäße umfüllen. Stielkasserollen werden aus denselben Materialen wie Schlemmerkasserollen hergestellt, bestehen somit aus hitzeresistenten Metallen, Keramik oder Glas. Der Stiel ist hierbei am Topf angebracht und somit auch aus dem gleichen Material. Die Stiele können jedoch durch Kunststoff zusätzlich geschützt werden, sodass die Hitze nicht bemerkbar wird und die Kasserollen besser in der Hand liegen.

Der Stiel bringt bei Stielkasserollen einen klaren Vorteil gegenüber Schlemmerkasserollen. Soßen wie etwa Schokosoßen lassen sich per Hand leichter ausgießen. Bei Töpfen oder Schlemmerkasserollen müssen die Gefäße hingegen gut erfasst werden. Dies ist bei kleinen Töpfen zwar bis zu einem gewissen Grad mit einer Hand noch möglich. Doch größere Töpfe verlangen das Erfassen beider Griffe. Da die Stielkasserolle zudem nur mit einer Hand gehalten werden kann, können mit der anderen beispielsweise mittels Quirl die Soßen gerührt werden. Auch das vom Herd nehmen geht durch den Stiel bequemer.

Was ist eine Kasserolle mit Induktionseigenschaft?

Das Kochen mit Kasserollen ist auf jedem Herd möglich. Typische Verwendung ist das Kochen auf einem Herd mit Ceranfeldern oder einem Elektroherd. Speziell für Induktionsherde sind Kasserollen für das Induktionskochen am Markt erhältlich. Höhe wie Durchmesser ist der einer normalen Kasserolle gleich. Das verwendete Material jedoch ist auf die schwere Belastung ausgelegt und so auch gegenüber höheren Temperaturen resistent. Obwohl bei Kasserollen für das Induktionskochen dickere Materialien verwendet werden können, verteilt sich die Wärme in diesen Kasserollen ebenfalls gleichmäßig. Zudem können Induktionskasserollen mit oder ohne Deckel zum Schwenken oder zum Braten im Ofen verwendet werden. Was ist eine Kasserolle aus hitzebeständigem Material?

Viele Kasserollen werden aus hitzebeständigen Materialien wie Edelstahl gefertigt. Auch existieren Kasserollen aus Glas, Kupfer, Gusseisen, herkömmliches Eisen oder Keramik, welche dieselben Eigenschaften wie die Edelstahlausführungen besitzen. Jede hitzebeständige Ausführung kann, mit oder ohne Deckel, im Backofen verwendet werden. Sind zudem die Griffe aus hitzeresistentem Material, können solche Kasserollen auch in den Ofen gegeben werden. Professionellen Köche greifen gern auf Kasserollen aus echtem Kupfer zurück. Dieses Metall verteilt die Temperatur besser und sorgt zugleich dafür, dass auf die Temperaturveränderungen optimal eingegangen werden kann.

Da bei privaten Küchen Kasserollen oft beim Kauf von ganzen Topfsets inbegriffen sind, bestehen diese meist aus Edelstahl. Jedoch lässt sich desgleichen bei Glas- oder Keramikkasserollen die Temperatur perfekt verteilen, sodass im Privatgebrauch wenig bis gar kein Unterschied zwischen den verschiedenen Kasserollenarten existieren.

Ob eine Kasserolle aus Glas, Keramik oder Edelstahl gewählt wird, hängt vom Koch ab. Alle Ausführungen besitzen die gleichen Eigenschaften, sodass mit ihnen gebraten, gekocht oder geschmort werden kann. Beschichtete Kasserollen hingegen lassen eine Verwendung als Pfanne ohne Probleme zu. Die Beschichtung verhindert ein Anbraten der Gerichte und ein anschließendes leichteres Säubern.

Weitere Informationen: Wie ist ein Kochtopf aufgebaut? Klicken Sie hier ✓

´